Wenn das jeder täte…

… ja! Was dann eigentlich?

Diese Floskel wird ja gerne dann genutzt, wenn es gilt jemandem etwas auszureden. Ich versuche das mal umzukehren.

Auf der Straße herumfliegenden Müll einfach so aufheben und in die Tonne tragen…?

Wenn das jeder täte!

„Das macht doch keiner“ kommt dann gerne. Bequem.

Ja, ja! Ich bezahle auch Steuern für die Stadtreinigung. Ja, und? Ich frage nochmals: Was wenn jeder sich einfach mal nach Müll auf der Straße bücken würde?

Nicht nur, dass plötzlich die Straßen sauberer wären; es gäbe mit einem Mal auch ein breiteres Bewusstsein dafür, dass es scheiße ist die Straßen dreckig zu machen und voilà: keiner braucht sich mehr nach Müll zu bücken.

Anderes und von mir gerne gewähltes Beispiel: das Auto stehen lassen. Ja, ja. Ich weiß. Du armes, kleines, unbedeutendes Menschlein. Was trägst du denn schon zum weltweiten CO2-Ausstoß bei?

Selbstverständlich nix. Bleib schön dabei und nimm zum Brötchenholen dein Auto. Er ist ja auch extra sparsam und erfüllt auch die neueste EU Abgasnorm und die neuesten Abgasnormen von VW und aller anderen ehrlichen Autohersteller. Und es machen ja auch sowieso alle so, warum also sollst du anfangen?

Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder auf einmal sein Auto stehen ließe?

Freiere und sicherere Straßen sind ja utopisch. Und Sauberkeit sowieso, wie ich oben schon festgestellt habe. Warum soll also sauberere Luft da einen Unterschied machen. Da nimmst du gerne das bisschen Ärger über die anderen Autofahrer in Kauf. Oder die lästige Parkplatzsuche in der Stadt. Und die Knöllchen gehören zum Einkaufserlebnis dazu.

Außerdem: Wenn das jeder täte?!

Die arme Autoindustrie und die vielen Arbeitsplätze erst!
Sollen die alle Fahrräder bauen gehen?

Ne, bleib schön bequem bei dem, was du kennst und ruh dich aus auf deiner Gewohnheit, deinem Luxus, den du längst für Lebensnotwendig hältst, ohne dir das eingestehen zu wollen.

Ohne Fleisch, ohne Auto, ohne Ananas, ohne… warum sollst du verzichten? Ist doch alles da.

Einen Tag in der Woche ohne Fleisch? Das lässt du dir von niemandem sagen! Aus Prinzip! Du lässt dich nicht bevormunden!

Und dann diese lästigen, lästigen Leute, die von ihrem hohen Ross herab reden und zeigen, dass es auch ohne geht. Und dann kommen die sich auch noch so vorbildhaft vor dabei. Die können das ja. Die haben ja nicht den Zwang, den du hast. Die müssen ja nicht immer Wasserkästen transportieren oder ihre Kinder jeden Tag zur Schule fahren oder haben Rücken oder sie sind eh arbeitslos und brauchen auch nicht zur Arbeit.

Du hast schon deine Gründe für deine Beque… – deinen Zwang. Und verdient hast du dir das, du arme*r.

Wenn es endlich vernünftige Alternativen gibt, dann machst du gerne mit. Aber warum sollst du einen Schritt in die Richtung machen?

Macht ja eh keiner.

error

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)